Über

Kann mich nicht damit abfinden, dass die neoliberale Ideologie in den letzten Jahrzehnten alle Lebensbereiche vereinnahmt und Gewinnmaximierung zum obersten Ziel erkoren hat. Freie Marktwirtschaft, die alles andere ist als frei. Mensch und Natur messbar und ökonomisch verwertbar, zum Wohl der Reicheren, zum Schaden der Ärmeren. Menschen, Tiere, Pflanzen, Erde – ökonomisiert. Mensch und Natur werden zur bloßen Funktion einer entfremdeten Wirtschaft.

Da ist Schweigen nicht mehr Gold, eher noch wäre Schreien Gold. Oder Schreiben. Dafür bietet die Website eine Möglichkeit. Ohne die Missstände außer acht zu lassen, schaue ich lieber in die Zukunft. Was möglich wäre, was sein könnte.

Stephan Burgstaller, 1959, verheiratet, drei Kinder, drei Enkelkinder, Klin. und Sozialpsychologe, aufgewachsen in Tirol und Vorarlberg, seit 1993 in Wien. Erreichbar über stephan.burgstaller@a1.net 

 

Freu‘ mich über Mitteilungen, Kritik, Anregungen, etc.